Momente

26 Jahre Tinnitus- Selbsthilfegruppe- Gelnhausen

Tinnitus Seblsthilfegruppe Gelnhausen
stilisiertes Ohr

Mittlerweile blickt unsere Selbsthilfegruppe auf ein über 26 jähriges Bestehen zurück und es ist angebracht im Rahmen unserer Internet- Präsenz hier einen kurzen Abriss unserer Geschichte und unserer Entwicklung aufzuzeigen:

Als offiziellen Gründungstermin sehen wir den 23.09.1993 an, damals kam es zu einem Zusammenschluß von Menschen, die von Tinnitus, Schwerhörigkeit und Hyperakusis betroffen waren. Die Leitung hatte eine Sozialpädagogin aus Grebenhain und der Treffpunkt war im Gebäude von C und C Scharf in Gelnhausen. Durch die Gründung eines Initiativkreises konnten die anfallenden Arbeiten auf mehrere Schultern verteilt werden und es wurde eine Gruppensatzung beschlossen, die heute noch ihre Gültigkeit hat.

Formuliert wurde:

Ziel der Arbeit unserer SHG ist es, von Tinnitus, Hyperakusis und Schwerhörigkeit betroffenen Menschen durch Austausch untereinander, Fachvorträgen, gemeinsamen Aktivitäten und Beratung Aufklärung zu leisten, Ängste zu nehmen und damit letztlich eine besserer Lebensqualität erreichen. Hilfe zur Selbsthilfe soll ein ein bestimmender Faktor sein.

Eine enge Zusammenarbeit mit der „Deutschen Tinnitus Liga“ wird angestrebt, diese hat besonders in der Anfangszeit uns sehr unterstützt und am 12.04.1994 hatten wir Besuch von der Präsidentin der DTL, Frau Knörr.

Das Jahresprogramm mit den einzelnen Themen der Gruppenabend, bzw. Events, wird im voraus als DIN A 4 Flyer erstellt und u.a. in Arztpraxen, Apotheken und Geschäften ausgelegt.

Die Gruppentreffen sollen jeweils monatlich jeden 2. Dienstag stattfinden.

Als die Leiterin 1999 ihr Amt niederlegte, war die Frage, ob die Gruppe weiterhin  für Rat- suchende zur Verfügung stehen konnte. Glücklicherweise fanden sich, in einem neu formierten IK- Kreis, 4 Teilnehmer bereit die Aufgaben, die für die weitere Existenz notwendig waren zu übernehmen.  Notwendige Kenntnisse dafür wurden in Seminaren und Schulungen der DTL erworben.

Die Besucherzahlen schwankten zwischen 8 und auch mal 30 Teilnehmern, bei hochkarätigen Vorträgen, zum Beispiel von Klinikärzten kamen bis zu 50 Besucher.

Für unserer Treffen nutzten wir verschiedene Örtlichkeiten, u.a. das alte SEKOS- Gebäude, das Bürgerhaus in GN- Hailer, den Versammlungsraum im alten „Capitol“- Kino und den Gruppensaal des Roten Kreuzes in Gelnhausen.

Ab dem Jahre 2005 sind wir wieder in der Selbsthilfekontaktstelle, in der Bahnhofstraße und haben dort einen sehr schönen Gruppenraum für unsere Treffen und Veranstaltungen und werden von den SEKOS- Mitarbeitern mit Rat und Tat unterstützt. Gemeinsam mit dieser sind wir auch bei Selbsthilfetagen, Gesundheitsveranstaltungen und anderen Events mit einem Stand vertreten.

Gesundheitstage in Bad Soden

Dabei stellen wir unsere Gruppe vor, verteilen Informationsmaterial und beraten über Tinnitus und Co. Oft ergeben sich daraus im Gespräch auch neue Kontakte und Gruppenbesucher.

In unserem Jahresprogramme bieten wir attraktive und hilfreiche Veranstaltungen und Aktivitäten an; diese sind u.a.:

  • Fachvorträge
  • Entspannungsübungen
  • Wanderungen ( u.a. nach Büdingen, Seligenstadt, Steinau, Schlüchtern, Bad Orb, Aschaffenburg, zum Wiesbüttsee, nach Lohr a. Main und nach Steinheim)

    Wanderung nach Seligenstadt
  • Diaabende
  • Kegeln
  • Klinikbesuche
  • Besuche befreundeter Gruppen (Schlüchtern, Miltenberg, Bad Kissingen)
  • Adventskaffe
  • mehrmals im Jahr eine Akutberatung für Betroffene mit speziellen Anliegen (auch mit deren Angehörigen)

Da es bei Tiinitus und artverwandten Beschwerden, wie Schwerhörigkeit, Hyperakusis und Schwindel, per se schon schwierig ist eine genau zutreffende Diagnose zu stellen, und die entsprechenden Therapiemöglichkeiten noch schwerer auf die speziellen Bedürfmisse der Betroffenen optimal passend gemacht werden können, ist es uns wichtig, eine breite Palette von Hilfe- Möglichkeiten anzubieten.  Um auf dem jeweils neuesten Stand in Sachen Tinnitus zu sein, nehmen die Mitglieder des IK- Kreises regelmäßig an Seminaren und Weiterbildungen der Deutschen Tinnitus Liga teil. Zwei davon sind als qualifizierte Tinnitus Berater der DTL auch als telefonische Ansprechpartner bundesweit tätig.

Um uns in der Öffentlichkeit darzustellen nutzen wir das Netzwerk der Krankenkassen(Verzeichnis der hessischen SHG´s), die Öffentlichkeits-arbeit der SEKOS(Beitrag auf YouTube), sind in der Presse(Artikel in der GNZ anlässlich unseres Jubiläums) und auch schon im Rundfunk (HR 1) mit Beiträgen präsent.  Auf unserer Home-page im Internet, die laufend aktualisiert wird,  haben wir , neben allgemeinen Informationen, einen Terminkalender, eine Wanderseite, sowie eine Rubrik mit besonderen Ereignissen (Momenten) installiert.:

www.tinnitus-shg-gelnhausen.de

Im Rahmen unserer Arbeit für Betroffene werden wir unterstützt von folgenden Einrichtungen und Organisationen, bei denen wir uns an dieser Stelle ganz herzlich bedanken:

  • GKV- Selbsthilfeförderung Hessen (AOK)
  • Main-Kinzig-Kreis
  • Regionale Arbeitsgemeinschaft der Selbshilfegruppen Main-Kinzig e.V. (SEKOS)
  • Kreissparkasse Gelnhausen
  • Deutsche Tinnitus Liga Wuppertal

Ein herzliches Dankeschön geht auch an die Mitglieder des Initiativkreises, indem jeder seine speziellen Aufgaben hat,

Ehrung im Kinzig Forum

sowie an unsere Gruppenmitglieder/Besucher, ohne die eine solche Gruppe nicht bestehen könnte.

Wir möchten auch in Zukunft mit eine Anlaufstelle für alle Betroffenen eine Möglichkeit zu bieten, sich in einem geschützten Raum auszutauschen. Darüber hinaus in einer vertrauensvollen Umgebung durch Information, Entspannung, Bewegung und durch Kennenlernen und Ausprobieren verschiedener Aktivitäten, trotz der Beeinträchtigungen, Lebensqualität zu erhalten.