Unsere Gruppe

Das Ziel unserer Gruppe ist es:

Trotz Ohrgeräuschen zufrieden und besser leben!

Unsere Gruppe ist eine Selbsthilfe-Initiative von Betroffenen. Wir suchen andere Menschen,

  • die auch von Tinnitus betroffen sind
  • die den Erfahrungsaustausch mit anderen suchen
  • die durch intensives Mitreden, Mithören und Mithandeln die Gruppe gestallten wollen
  • die bereit sind, Probleme, die im Zusammenhang mit Tinnitus entstehen, offen auszusprechen
  • die aktiv und mit der Gruppe den Tinnitus verarbeiten und bewältigen wollen

Wenn Sie interesse haben, kommen Sie zu einem unserer Treffen. Wir treffen uns jeden zweiten Dienstag im Monat (außer Januar und Juli) in den Raumen der Selbsthilfekontaktstelle:

Bahnhofstr. 12                                              mehr Info hier:
63571 Gelnhausen
(im 1. Stock Raum 3; zwischen Bahnhof und Apotheke, Parkmöglichkeiten in Bahnhofsnähe)

 

Anfahrtsweg:

Route mit Google Maps hier planen:

Zum Parkplatz Bahnhofstr.

 

Unsere Gruppe wird unterstützt und gefördert von:

  • Deutsche Tinnitus-Liga, E- Mail: dtl@tinnitus-liga.de(gemeinnützige Selbsthilfeorganisation gegen Tinnitus, Hörsturz und Morbus Meniere)
    Postfach 210351
    42353 Wuppertal
    Telefon (Zentrale): 0202-24652-0
    Telefax: 0202-24652-20
  • Sozialdezernat des Main Kinzig Kreises
  • AOK- Der Gesundheitskasse in Hessen
    AOK Logo

 

 

 


30 Jahre Tinnitus-Selbsthilfegruppe Gelnhausen

Tinnitus Seblsthilfegruppe Gelnhausen
Das Symbol unserer Gruppe, das stilisierte Ohr

30 Jahre Tinnitus-Selbsthilfegruppe Gelnhausen

Unsere Gruppe konnte das Jubiläum ihres 30jährigen Bestehens am 23. September 2023 mit einer besonderen Veranstaltung im Dorfgemeinschaftshaus in Gelnhausen-Höchst feiern.

30 Jahre- Eine Anlaufstelle füt Tinnitus- Betroffene

Es ist durchaus keine Selbsverständlichkeit, dass eine Selbsthilfegruppe eine so große Anzahl von Jahren aktiv ist und sogar heute noch Gründungsmitglieder dabei sind. Um Ihnen einen Eindruck über die Arbeit unserer Gruppe über die Jahre zu vermitteln,

hier ein kleiner chronologischer Abriss vom Gründungsjahr 1993 bis heute:


Gründungsdatum: September 1993

  • Die Gründungsmitglieder bilden einen Initiativkreis, der sich um Programm und Organisation kümmert.  Zu dieser Zeit ein ziemliches Novum, da bisher die meisten Gruppen jeweils nur von einer Person geführt wurden.
  • Unter den vier Mitgliedern des IK befand sich Herr Heinz Hartmann, der bis heute darin tätig ist.
  • Am 12. 04.1994 Besuch von Frau Knörr von der
    Der Eisberg, 2/3 des Beschwerdepotentials liegt im Bereich der nicht wahrgenommenen Tinnitus-Beschwerden

    Deutschen Tinnitus Liga.

  • Mit etwa 15 Gruppenmitgliedern wurde eine eng an die DTL angelehnte Gruppensatzung beschlossen, die heute noch gilt.
  • Als Ziel der Gruppe wurde formuliert: Tinnitusbetroffenen und Schwerhörigen durch Austausch miteinander, Informationen, z.B. in Form von Vorträgen und gemeinsamen Aktivitäten, z.B. Wanderungen und gemeinsamen Entspannungsübungen eine bessere Lebensqualität zu verschaffen, Hilfe zur Selbsthilfe soll dabei im Vordergrund stehen.
  • 1994 Erstmalige Herausgabe eines „Jahresprogrammes“ als DIN A 4 Faltblatt. Wurde durchgängig in verschieden Farben gedruckt und in Apotheken, Arztpraxen ausgelegt und an Interessenten ausgegeben.
  • Gruppentreffen jeweils den zweiten Dienstag im Monat zuerst in den Räumen von C und C Scharf in Gelnhausen, später im Versammlungsraum des Capitol Kinos, auch im Bürgerhaus in Gelnhausen-Haitz, sowie im alten SEKOS- Gebäude und beim Roten Kreuz, seit vielen Jahre nunmehr bei der SEKOS in der Bahnhofstr..
  • Gruppenbesuch zwischen 10 bis 30 Interessierte, aktuell, auch durch die vermehrte Nutzung des Internets, eher weniger. Es hat sich aber ein „harter Kern“ von ca. 10 Beteiligten gebildet, die regelmäßig teilnehmen.
  • 1999 formiert sich der IK neu: Frau Kessler, Frau Hartmann, Herr Hartmann, herr Dankert, Herr Günther.
  • Der IK Kreis besucht regelmäßig von der DTL angebotene Fortbildungen, sowie von den Krankenkassen veranstalteten Selbsthilfeveranstaltungen, hier besonders das jährlich stattfindende „Selbsthilfe im Dialog“.
  • 2000 bis 20010 Bei bestimmten Veranstaltungen kommen bis zu 100 Menschen.- (Vortrag Frau Auth, Buchautorin, Vortrag Fa. Siemens in Cooperation mit Hörakustik Picard und Vorträge von Dr. Kratsch, Leiter einer Tinnitus- Klinik)
  • Unter dem Dach der SEKOS haben wir einen sehr guten Rahmen für unsere Treffen, mittlerweile in renoviertem Raum 2 mit Internetanschluß, großem Bildschirm, white board; außerdem gibt es Synergieeffekte mit anderen, dort angesiedelten Selbsthilfegruppen.
  • Besonders dankbar sind wir für die Unterstützung und zeitweise Begleitung unserer Gruppe durch den Leiter der SEKOS, Herrn Dr. Bauer.
  • Wir halten übergreifende Kontakte mit externen, anderen Tinnitus- Gruppen, so mit Schlüchtern und Hanau.
  • Es gibt bei uns viele gemeinsame Aktivitäten, so alljährlich einen Tagesausflug so wie Kegeln, Wandern, Adventskaffee, Diavorträge und private Treffen untereinander.
  • Tagesausflüge führten uns bereits nach: Büdingen, Seligenstadt, Steinau, Bad Orb, Aschaffenburg, Wiesbüttsee im Spessart, Lohr und nach Linsengericht zum Skulpturenweg. Wir bringen dabei Kultur, Natur und gemeinsamen Besuch eines Restaurants/ Cafes bei einem Tagesausflug zusammen.
  • Präsenz von Gruppenvertretern bei Selbsthilfetagen der SEKOS, Gesundheitstagen und anderen Veranstaltungen.
  • Mehrmals im Jahr werden für frisch Betroffene vor unseren regelmäßigen Gruppenstunden so genannte Akuberatungen angeboten, die auch gut angenommen werden, und die Gruppentreffen harmonischer werden lassen.
  • Die Gruppe ist mit eigener homepage im Internet präsent, die Seite wird ständig erweitert und aktualisiert, u. a. ist hier das Jahresprogramm nachzulesen, es sind die Ansprechpartner aufgeführt und es gibt Berichte mit Fotos von den Gruppentreffen und sonstigen Aktivitäten.
  • In den Zeiten der Corona- Pandemie wurden die Treffen zum Teil per Videoschalte (Zoom) durchgeführt, wobei im Sinne der Selbsthilfe ein persönlicher Kontakt vorrangig sein sollte.
  • Der IK- Kreis besteht aktuell aus folgenden Mitgliedern: Frau Westerhoff-Schroer (Presse), Herrn Hartmann und Herrn Dankert.
  • Die Mitglieder des IK Kreises bilden sich fortlaufend in Seminaren der DTL weiter und H. Dankert hat dort eine Ausbildung zum zertifizierten Tinnitus- Berater absolviert.
Die Organisatoren und Referenten

Wir freuen uns, dass wir unter dem Dach der SEKOS unser 30-jähriges Jubiläum begehen konnten.

unsere Internet Adresse: tinnitus-shg-gelnhausen.de